Wasser mit dem Herd oder der Mikrowelle erhitzen?

Wasser mit dem Herd oder der Mikrowelle erhitzen

Wasserkocher Test möchte eine Lanze für den Wasserkocher brechen. Das Haushaltsgerät ist zwar relativ unscheinbar, leistet aber dennoch in vielen Haushalten wertvolle Dienste. Teetrinker und leidenschaftliche Hobbyköche möchten dieses Gerät nicht mehr missen. Der Wasserkocher erhitzt Wasser in nur wenigen Augenblicken und überzeugt ganz nebenbei noch mit einer guten Energiebilanz.

 

Energieverbrauch – Wasserkocher Test zieht Bilanz

Hier können wir es erst einmal ganz kurz auf den Punkt bringen, denn Fakt ist das kein anderes Gerät so schnell und effizient Wasser erhitzt als der Wasserkocher. Ein Wasserkocher benötigt maximal 3 Minuten um ein Liter Wasser zum Kochen zu bringen. Bei diesem Zeitfaktor können weder Gasflamme, Mikrowelle noch Ceranfeld mithalten. Schaut man sich jetzt den Verbrauch an, dann lässt sich sagen, dass ein Wasserkocher im Durchschnitt etwa 115 Wattstunden Strom benötigt. Im Vergleich ist dies etwa halb soviel wie der Verbrauch einer Mikrowelle und ungefähr ein Drittel weniger als ein Ceranfeld verbraucht. In der Regel ist der Stromverbrauch auf dem Herd noch deutlich höher, da in diesem Fall mehr Wasser erhitzt wird als eigentlich benötigt wird. Bevor das aufgesetzte Wasser auf dem Herd erhitzt wird, wird zuerst einmal die Herdplatte und der Topfboden erhitzt. Hier ist der Wasserkocher deutlich effizienter, da hier die Hitze direkt an das Wasser weitergeleitet wird.

 

Energiekosten im Vergleich

Im Vergleich zum Wasserkocher erhitzt nur der Gasherd Wasser billiger. Im Vergleich liegt der Gasherd hier bei etwa 17 Euro pro Jahr. Der Wasserkocher schlägt mit etwa 28 Euro jährlich zu Buche. Am teuersten, und das wird wahrscheinlich viele Leser verwundern, ist die Mikrowelle mit Energiekosten von etwa 57 Euro im Jahr.

 

Wasser in der Mikrowelle erhitzen?

Wir von Wasserkocher Test wissen natürlich, dass die Mikrowelle in vielen Haushalten im Dauereinsatz betrieben wird. Allerdings sollten Sie, wenn es im Rahmen Ihrer Möglichkeiten liegt, Wasser nicht in der Mikrowelle erhitzen. Ein Grund sind die hohen Energiekosten, wie Sie oben schon sehen konnte. Ein weiterer Faktor der gegen die Mikrowelle spricht ist, das Mikrowellen die natürliche Zellstruktur der Nahrung negativ verändern.