Welche Funktionen sollte ein Wasserkocher haben?

Wer einen Wasserkocher kaufen möchte, der hat die Qual der Wahl. Der Markt hält heutzutage eine Vielzahl an unterschiedlichen Modellen in allen erdenklichen Preislagen parat. Nicht selten fragen sich Käufer, für welchen Wasserkocher sie sich entscheiden sollen und wo eigentlich die Unterschiede liegen.

 

Welche Funktionen sollte ein Wasserkocher haben?

Wasserkocher Test möchte hier ein wenig Unterstützung geben und auf dieser Seite ein wenig näher auf Punkte wie Ausstattung, Material und Design eingehen. Schließlich wissen wir von Wasserkocher Test dass ein Wasserkocher Sie, im Idealfall, einige Jahre begleiten wird.

 

Die Materialfrage

Bei der Frage aus was für einem Material der neue Küchenhelfer bestehen soll, geht häufig schon der Kampf der Entscheidung los. In den letzten Jahren erfreuen sich Wasserkocher aus Glas wachsender Beliebtheit. Was nun auch wirklich nicht verwunderlich ist, denn ein Glaswasserkocher macht das Wasserkochen zu einem echten Erlebnis. Das Glas gibt nämlich freien Einblick auf das wilde Sprudeln. Unterstrichen wird dieses Schauspiel bei Modellen die außerdem noch über eine Beleuchtung verfügen. Glas Wasserkocher überzeugen aber nicht nur aus rein optischen Aspekten, sondern können ebenso auf anderen Geboten punkten. Insbesondere Menschen die über sehr sensible Geschmacksnerven verfügen, dürften mit einem Glaswasserkocher genau richtig liegen. Denn mit einem solchen Gerät können Sie Ihren Tee oder Kaffee endlich ohne metallischen Beigeschmack genießen.

Ebenfalls sehr beliebt, gerade bei Käufern die den Retro-Look mögen, sind Wasserkocher aus Edelstahl. Natürlich gibt es die Edelstahlwasserkocher nicht nur im nostalgischen sondern auch im modernen Look. Ähnlich wie die Glaswasserkocher überzeugen auch die Modelle aus Edelstahl auf den ersten Blick durch ihr ansprechendes Äußeres. Ein weiterer Vorzug den diese Modelle bieten ist ihre Langlebigkeit. Das Material ist robust und zeigt zudem nur selten Ablagerungen oder gar Abnutzungserscheinungen.

Die dritte und letzte Variante ist dann der Wasserkocher aus Kunststoff. Er überzeugt vor allem durch seinen günstigen Preis. Aufmerksamen Konsumenten dürfte aber schon aufgefallen sein, dass solche Modelle immer seltener werden. Kein Wunder, denn in einigen Fällen setzen Kunststoffe schädlich Stoffe frei die dann über das Wasser in den Körper aufgenommen werden. Wer sich und seinen Körper schützen möchte, der sollte also möglichst von einem Wasserkocher aus Kunststoff Abstand nehmen und zu einem Modell aus Glas oder Edelstahl greifen.

 

Füllstandanzeige und Temperaturregelung

Zwei Punkte die oftmals bei einem Kauf keine weitere Beachtung finden. Wobei eine Füllstandanzeige schon einigermaßen praktisch ist, zumindest dann, wenn Sie öfter nur mal heißes Wasser für eine Tasse benötigen.

Ein weiteres nützliches Ausstattungsmerkmal ist die Temperaturregelung. Diese ist insbesondere für den ambitionierten Teetrinker ein absolutes Muss. Denn empfindliche Teesorten, nehmen eine Wassertemperatur von 100Grad übel und quittieren dies mit Abweichungen im Geschmack. Doch nicht nur Teetrinker profitieren von dieser Funktion. Auch wenn es darum geht ein Wasserbad zu zubereiten, welches eine bestimmte Temperatur aufweisen soll oder aber wenn es darum geht Babynahrung zu zubereiten ist ein Wasserkocher mit Temperaturregelung sinnvoll.

 

Funktional aber dennoch schön

Zugegeben ein Wasserkocher ist ein elektrisches Gerät, dass eine bestimmte Funktion erfüllen soll. Doch da ein Wasserkocher zumeist in der Küche offen auf der Arbeitsfläche steht und immer sichtbar ist, soll er natürlich uch optisch in die Küche passen. Aufgrund der großen Auswahl an unterschiedlichen Modellen ist dies gar kein Problem mehr und zwar ganz egal ob Sie eher den puristischen oder verspielt nostalgischen Look mögen. Auf Wasserkocher Test finden Sie einige der schönsten Modelle, in unterschiedlichsten Stilrichtungen.